Wertpapierdepot bei dem Postbank Broker

Wertpapierdepot Postbank

Postbank Broker

Die Postbank wurde 1989 gegründet und gehört mittlerweile zur deutschen Bank. Aktuell hat die Postbank mehr als 10 Millionen Kunden und fast 15.000 Mitarbeiter.

Sehr verbreitet ist das Girokonto der Postbank, aber auch Kreditvergabe, Baufinanzierung und Wertpapierhandel wird von der Postbank unterstützt.

 

Wertpapierdepot auf einen Blick

  • große Auswahl an nationalen und internationalen Börsenplätzen, zahlreiche Aktien, Anleihen, ETFs, Fonds und Zertikate, keine CFDs und Optionsscheine
  • kostenlose Depotführung, Order bis 1200 Euro 9,95 Euro im Internet,im Ausland 32,95 Euro+ Telefon +3 Euro, Filiale +13 Euro, Orderänderung 2,50+ Euro, ETF und Fondsparpläne ab 50 Euro und 0,90 Euro pro Ausführung, Kommisionsentgeltsätze für ETF und Fonds
  • einfacher kostenloser Depotwechsel, aber ohne Prämie
  • Telefonkundenservice Mo-Sa: 7-22 Uhr, So: 8-22 Uhr
  • Einlagensicherung von 1,24 Milliarden pro Kunde
  • Musterdepot, Börseninfos, Nachrichten, Börsenkalender, Marktberichte, Researches, Aktienkurzporträits und übliche Orderarten
  • benutzerfreundlicher Broker, keine App, aber durch Handy im Browser auch unterwegs aufrufbar
  • ETF Aktion: 50 bestimmte ETFs zu 4,95 Euro ab 1200 Euro Order, kostenloser Sparplan für 8 ausgewählte ETF Sparpläne
  • Handel und Wertpapierauswahl 50% 50%
  • Depotführung 50% 50%
  • Kostenübersicht 50% 50%
  • Beratung und Service 50% 50%
  • Besonderheiten 50% 50%
  • Risiko und Sicherheit 50% 50%
  • Mehrwert und Wissensvermittlung 50% 50%
  • Benutzerfreundlichkeit 50% 50%

Wertpapierauswahl

Das Wertpapierdepot der Postbank wird an vielen nationalen und internationalen Börsenplätzen angeboten und bietet eine große Auswahl Aktien, Anleihen, ETFs, Fonds und Zertifikaten an. ETF und Fondsparpläne gibt es bereits ab 50 Euro. CFDs, Rohstoffe und Optionsscheine fehlen im Angebot.

Aktien

Bei Aktien handelt es sich um Anteile eines börsennotierten Unternehmens.

Anlagezertifikate

Ein Anlagezertifkat gehört zu den Derivaten und bezeichnet ein Wertpapier, das die Wertentwicklung eines Basiswert wie beispielsweise einer Aktie oder eines Rohstoffs nachbildet.

Anleihen

Eine Anleihe bezeichnet ein festverzinslichstes Wertpapier, bei dem der Besitzer zu einem bestimmten Zeitpunkt Recht auf

ETFs

Elektronisch verwaltete Fonds, die möglichst genau einen Index nachbilden sollen.

Fonds

Bei einem Fond handelt es sich um eingezahltes Kapital von Privatpersonen, das von einem Fondmanager möglichst renditestark verwaltet werden soll.

Neuemissionen

Bei Neuemissionen spricht man von Aktien oder Anleihen, die neu vom Unternehmen höchstpersönlich ausgegeben werden. Dies geschieht beispielsweise bei einem Börsengang oder einer Kapitalerhöhung.

Depotführung

 Bei der Depotführung gibt quasi nur ein Depot. Dieses ist aber auch als Gemeinschaftsdepot anwendbar. Die Depotführung ist bei der Postbank kostenlos. Die Ordergebühren sind nach Ordervolumen aufgeteilt. Transaktionen per Internet kosten bis 1200 Euro Ordervolumen 9,95 Euro. An ausländischen Börsen wird bis 1200 Euro ein Entgelt von 32,95 Euro fällig.

Transaktionen per Telefon kosten zusätzliche 3 Euro, für eine Order in der Filiale werden immer weitere 13 Euro fällig. Eine Orderänderung schlägt mit 2,50 Euro zu Buche, an einer ausländischen Börse kostet dies 4,50 Euro. ETF und Fondssparpläne können ab 50 Euro abgeschlossen werden und kosten 0,90 Euro pro Ausführung. Für Fonds fallen bei der Postbank keine Pauschalbeträge, sondern folgende Kommissionsentgeltsätze an:

 

FilialeTelefonInternet
Aktienfonds3,25 %2,25 %1,25 %
Mischfonds3,25 %2,25 %1,25 %
Immobilienfonds3,25 %2,25 %1,25 %
Rentenfonds2,25 %1,25 %0,75 %
Geldmarktfonds0,25 %0,15 %0,00 %

Depotwechsel

Der Depotwechsel funktioniert bei der Postbank recht einfach. Es muss lediglich schriftlich ein Depotantrag ausgefüllt werden und anschließend zur Postbank gesendet werden. Um den Rest kümmert sich die Postbank kostenlos. Eine Wechselprämie gibt es nicht.

Beratung und Service

 Die Postbank verfügt über einen Telefonservice, der Montags bis Samstag von 7 bis 22 Uhr erreichbar ist. Sonntags ist der Service von 8 bis 22 Uhr verfügbar. Telefonanfragen zum Banking werden sogar rund um die Uhr beantwortet.

Risiko und Sicherheit

Die Postbank verfügt im Gegensatz zu vielen anderen Banken nicht nur über die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro, sondern besichert jeden Kunden bis zu 1,24 Milliarden pro Kunde.

Mehrwert der Postbank

 Das Postbankdepot bietet mit einem umfangreichen Musterdepot ohne Login aber vollständigen Funktionen einen guten Einblick in Ihr Depot. Hier erfährt der Anleger auch, dass die Postbank zahlreiche Informationen zu Ihren Produkten sowie wichtige Nachrichten bereitstellt.

Sehr nützlich ist auch der Börsenkalender, mit wichtigen Mitteilungen zu großen Börsenunternehmen. Marktberichte, Researchs von Experten sowie ein Kurzporträt zu Aktien größerer Unternehmen runden ein breites Angebot ab. Orders können in den branchenüblichen Orderarten aufgegeben werden.

Benutzerfreundlichkeit

Auch wenn die Webseite der Postbank aufgrund von vielen Seiten mit wenig Content für ein wenig Verwirrung sorgt, ist die folgende Depoterstellung einfach und gut kommuniziert. Des Weiteren ist der Aufbau des Brokers anfängerfreundlich und schön designt. Für Fragen steht fast rund um die Uhr der Kundenservice zur Verfügung. Ein bisschen ärgerlich ist die Abwesenheit einer Depotapp, das komplette Angebot ist jedoch auch per Handy im Browser gut aufrufbar.

Angebote und Besonderheiten

 Bei der Postbank gibt es eine Aktion für 50 bestimmte Xtrackers ETFs der DWS. Ab einer Order von über 1200 Euro kosten diese lediglich 4,95 Euro pro Trade.

Zusätzlich gibt es eine weitere Aktion für ausgewählte 8 ETF Sparpläne, die ohne die Gebühr von 0,90 Euro auskommen, also kostenlos bespart werden können.

Vorteile

  • sehr hohe Einlagensicherung von 1,24 Milliarden pro Kunde
  • vergleichsweise günstiger ETF Sparplan
  • kostenfreie Depotführung

Nachteile

  • keine CFDs und Optionsscheine
  • Kosten für Orderänderungen
  • keine Depot App

Fazit der Postbank