Wertpapierdepot bei dem Degiro Broker

Logo Degiro

Degiro Broker

Der niederländsche Broker Degiro aus Amsterdam wurde 2008 aus einer Gruppe von fünf Mitarbeitern der Binck Bank gegründet und ging 2013 an den niederländischen Brokermarkt.

In den folgenden Jahren wurde auch in weitere Länder expandiert, 2014 folgte der Markteintritt nach Deutschland.

Der Broker steht unter der Aufsicht der niederländischen Behörde für Finanzmärkte sowie der niederländischen Bank.

Degiro hat sich dabei vor allem auf günstige Transaktionsgebühren spezialisiert.

Inzwischen zählt Degiro über 600.000 Kunden, 2019 wurde der niederländische Broker vollständig von der Flatex AG übernommen.

 

 

Wertpapierdepot auf einen Blick

  • weltweiter Handel an 50 Börsen in 30 Ländern
  • fünf verschiedene Depotarten für langfristige Investoren sowie aktive Trader
  • sehr günstige Gebühren in Deutschland mit 2 Euro + 0,018% und Amerika mit ca. 0,5 Euro
  • Gebühren bis maximal 2,5 Euro pro Jahr pro Börse, wenn mehr als zwei ausländische Börsen genutzt werden
  • teilweise kostenfreie ETFs, kosten sonst ca. 2 Euro pro Order, Sparpläne gibt es keine
  • Telefon und EMAIL Kundenservice
  • Einlagensicherung bis zu 20.000 Euro, wer sich für das Basic Depot entscheidet stimmt Wertpapierleihe zu
  • neumodisches Design, Bonus für das Einladen von Freunden
  • Handel und Wertpapierauswahl 50% 50%
  • Depotführung 50% 50%
  • Kostenübersicht 50% 50%
  • Beratung und Service 50% 50%
  • Besonderheiten 50% 50%
  • Risiko und Sicherheit 50% 50%
  • Mehrwert und Wissensvermittlung 50% 50%
  • Benutzerfreundlichkeit 50% 50%

Wertpapierauswahl

Der Broker Degiro bietet Zugang zu mehr als 50 Börsen aus 30 Ländern. Auf den Börsenplätzen können mit Aktien, Anlagezertifikaten, Anleihen, ETFs, Fonds, Futures, Optionen und Optionsscheinen eine große Auswahl von Finanzprodukten gehandelt werden.

Aktien

Bei Aktien handelt es sich um Anteile eines börsennotierten Unternehmens.

Anlagezertifikate

Ein Anlagezertifkat gehört zu den Derivaten und bezeichnet ein Wertpapier, das die Wertentwicklung eines Basiswert wie beispielsweise einer Aktie oder eines Rohstoffs nachbildet.

Anleihen

Eine Anleihe bezeichnet ein festverzinslichstes Wertpapier, bei dem der Besitzer zu einem bestimmten Zeitpunkt Recht auf

ETFs

Elektronisch verwaltete Fonds, die möglichst genau einen Index nachbilden sollen.

Fonds

Bei einem Fond handelt es sich um eingezahltes Kapital von Privatpersonen, das von einem Fondmanager möglichst renditestark verwaltet werden soll.

Futures

Bei Futures handelt es sich um Termingeschäfte, bei denen sich der Verkäufer dazu verpflichtet einen Vermögensgegenstand oder eine Ware  zu einem festgelegten Preis und Termin zu liefern.

Hebelprodukte

Hebelprodukte sind Derivate, also von einem Basiswert abgeleitete Papiere, die überproportional die Wertentwicklung des Basiswerts abbilden.

Optionsscheine und Knock Outs

Zeitlich begrenzte Rechte, welche dem Besitzer ermöglichen, eine Aktie innerhalb der Laufzeit zu einem bestimmten Preis, dem Basispreis zu kaufen oder zu verkaufen.

Optionen

Optionen lassen sich in Call und Put Optionen unterteilen. Call Optionen bezeichnen Kaufoptionen, Put Optionen Verkaufsoptionen. Long Positionen geben einem das Recht, nicht aber die Pflicht eine Sache zu kaufen (Long Call) oder eine Sache zu verkaufen (Long Put). Short Positionen verpflichten bei Aktivierung durch den Käufer (Long Call) oder Verkäufer (Long Put) eine Sache zu einem festgelegten Preis zu kaufen (Short Call).

Depotführung

Degiro bietet insgesamt fünf Depottypen an. Der langfristig orientierte Anleger kann zwischen dem Basic und dem Custody Profil wählen. Das Basic Depot bietet die günstigsten Gebühren, der Kunde stimmt aber zu, dass Degiro seine Wertpapiere verleihen darf, der Kunde kann aber natürlich jederzeit alles verkaufen.

Für den unwahrscheinlichen Fall das Degiro sowie die Gegenpartei bankrottgehen, verliert der Kunde in Geld in der Höhe des Wertpapiers und der von der Gegenpartei gelieferten Sicherheit. Ganz generell sind sämtliche Wertpapiere von Kunden aber kein Teil der Bilanz und sind deshalb bei einer Pleite von Degiro ungefährdet. Das Custody Profil lagert Wertpapiere getrennt, Degiro leiht bei diesem Account keine Wertpapiere aus.

Dafür können beim Custody Account keine Hebelprodukte und Optionsscheine gehandelt werden. Zusätzlich fallen auf Dividenden kleine Gebühren an. Wer aktiver handelt und sein Depot beliehen möchte, kann auch auf die Depotarten Active, Trade rund Daytrader zurückgreifen. Beim Active Profil können zusätzlich noch Derivate sowie mit Debit Geld in Höhe von 50% und Debit Wertpapieren gehandelt werden.

Das Trader Profil erhöht diese Grenze auf 100%. Das Daytrader Depot ermöglicht aktiven Handel von 8 bis 21:30 Uhr. Zusätzlich wird das Portfoliorisko unterschiedlich berechnet, sodass bei gleichen Sicherheiten mehr Risiko erlaubt ist.

Depotwechsel

Wer zu oder von Degiro weg wechseln will, muss im Gegensatz zu deutschen Banken mit Depotgebühren rechnen. Es fallen 10 Euro pro Position im Depot an. Werden Wertpapiere bei speziellen Handelsplätzen gelagert, können weitere Gebühren anfallen.

Kostenübersicht

Der niederländische Broker hat sich auf deutsche sowie amerikanische Werte spezialisiert. Bei der elektronischen Börse Xetra aus Frankfurt fallen 2 Euro + 0,018% Gebühren an. Amerikanische Aktien können für 0,5 Euro + 0,004 Euro je Aktie gekauft werden. Wer Aktien direkt in Frankfurt handelt, zahlt 7,5 Euro + 0,09%. Auf die meisten ausländischen Börsen fallen dagegen 4 Euro + 0,05 % an.

Degiro bietet auch kostenfreie ETFs an, dies gilt aber nur für bestimmte ETFs aus einer Liste und ist auf eine Transaktion pro Monat beschränkt. Im Regelfall fallen weltweit 2 Euro + 0,03% Gebühren an. Sparpläne werden von Degiro nicht angeboten. Nicht zu vernachlässigen sind die Gebühren für die „Einrichtung von Handelsmodalitäten“. Besitzt oder handelt der Kunde auf mehr als zwei ausländischen Börsen, fallen für die eine Gebühren in Höhe von 0,25 % des Kontoguthabens (max. 2,50 Euro pro Börse und Jahr) an.

Beratung und Service

Neben der Onlineorder ist auch eine klassische Telefonorder möglich. Beratungsleistungen gibt es keine, bei Fragen steht ein Telefonsupport auf Deutsch und Englisch zur Verfügung. Auch über eine E-Mail kann Degiro erreicht werden, kurzfristige Antworten werden hier aber selten gegeben.

Risiko und Sicherheit

Die eben bereits beschriebene stellt für den Kunden ein Risiko dar, auch wenn diese mit Leihen mit Sicherheiten versehen sind. Des Weiteren verfügt Degiro nur über eine Einlagensicherung von 20.000 Euro, während deutsche Finanzinstitute 100.000 Euro Sicherheit gewährleisten.

 

Mehrwert von Degiro

Degiro bietet Aktienhandel zu sehr günstigen Gebühren. Wer vorwiegend deutsche und amerikanische Werte favorisert, ist bei Degiro gut aufgehoben.

Benutzerfreundlichkeit

Degiro bietet neben der Website auch eine App. Sowohl am Desktop als in der App kann bequem und einfach gehandelt werden. Das Design ist modern gehalten, ärgerlich ist nur das Aktien nach einem Split teilweise längere Zeit nicht gehandelt werden können.

Angebote und Besonderheiten

Kostenfreie ETFS

Bestimmte ETFs können einmal im Monat kostenlos gekauft oder verkauft werden.

 

Freundschaftsbonus

Wer einen Freund einlädt, schenkt seinem Freund 20 Euro Transaktionsguthaben. Verbraucht der Freund diese in 3 Monaten, erhalten auch Sie 20 Euro Transaktionsguthaben für 3 Monate.

 

Vorteile

  • enorm großes Handelsangebot
  • sehr günstige Gebühren
  • einfache Depotführung

 

Nachteile

  • Mit 20.000 Euro geringe Einlagensicherung
  • Wertpapierleihe als Risiko für den Kunden
  • dünn besetzter Kundenservice

    Fazit zu Degiro