Wertpapierdepot bei dem Commerzbank Broker

Wertpapierdepot Commerzbank

Commerzbank Broker

Die Commerzbank AG aus Frankfurt gehört zu den größten und bekanntesten Banken Deutschlands.

Diese wurde 1870 gegründet und beschäftigt in etwa 1400 Filialen insgesamt 50000 Mitarbeiter.

Weltweit gibt es insgesamt 15 Millionen Kunden, die aus Privatkunden, Geschäftskunden, dem Mittelstand und größeren Firmen bestehen.

Dabei bietet die Commerzbank ein umfangreiche Beratungs- und Serviceleistungen.

Zusätzlich ist auch die Sparte des Investmentbankings weit ausgebaut. Der eigene Broker bietet dem Kunden Zugang zum Kapitalmarkt.

Wertpapierdepot auf einen Blick

  • weltweiter Handel an allen nationalen und internationalen Märkten, ca. 160.000 Finanzprodukte
  • Depotführung beim Direkt-Depot bei 1. Trade pro Quartal kostenlos, KlassikDepot und PremiumDepot mit individueller Anlageberatung, günstiger Startdepot für junge Leute
  • 9,90+ € pro Order, Direkthandel möglich, ETF Sparplankosten 2,5 %, kostenlose ETFs bis 500 € Sparrate
  • je nach Depot unterschiedliche Anlageberatung
  • sicheres TAN Verfahren, Einlagensicherung von 100.000 Euro
  • großes Handelsangebot
  • neumodisches Design, TAN und App zum Wertpapierhandel
  •  Freundschaftsbonus, Prämie für Depotwechsel
  • Handel und Wertpapierauswahl 50% 50%
  • Depotführung 50% 50%
  • Kostenübersicht 50% 50%
  • Beratung und Service 50% 50%
  • Besonderheiten 50% 50%
  • Risiko und Sicherheit 50% 50%
  • Mehrwert und Wissensvermittlung 50% 50%
  • Benutzerfreundlichkeit 50% 50%

Wertpapierauswahl

Beim Broker der Commerzbank lässt sich weltweit an allen nationalen und internationalen Börsen handeln und hat mit mehr als 160.000 Finanzprodukten ein sehr großes Angebot. Auf den Börsenplätzen können mit Aktien, Anlagezertifikaten, Anleihen, ETFs, Devisen, Fonds, Hebelprodukten Neuemissionen und Optionsscheinen eine große Auswahl von Finanzprodukten gehandelt werden. Anleihen und Fonds können durch Kooperationen zudem außerbörslich gehandelt werden.

Aktien

Bei Aktien handelt es sich um Anteile eines börsennotierten Unternehmens.

Anlagezertifikate

Ein Anlagezertifkat gehört zu den Derivaten und bezeichnet ein Wertpapier, das die Wertentwicklung eines Basiswert wie beispielsweise einer Aktie oder eines Rohstoffs nachbildet.

Anleihen

Eine Anleihe bezeichnet ein festverzinslichstes Wertpapier, bei dem der Besitzer zu einem bestimmten Zeitpunkt Recht auf

Devisen

Devisen bezeichen Ansprüche auf Zahlungen in fremder Währung.

ETFs

Elektronisch verwaltete Fonds, die möglichst genau einen Index nachbilden sollen.

Fonds

Bei einem Fond handelt es sich um eingezahltes Kapital von Privatpersonen, das von einem Fondmanager möglichst renditestark verwaltet werden soll.

Hebelprodukte

Hebelprodukte sind Derivate, also von einem Basiswert abgeleitete Papiere, die überproportional die Wertentwicklung des Basiswerts abbilden.

Neuemissionen

Bei Neuemissionen spricht man von Aktien oder Anleihen, die neu vom Unternehmen höchstpersönlich ausgegeben werden. Dies geschieht beispielsweise bei einem Börsengang oder einer Kapitalerhöhung.

Optionsscheine und Knock Outs

Zeitlich begrenzte Rechte, welche dem Besitzer ermöglichen, eine Aktie innerhalb der Laufzeit zu einem bestimmten Preis, dem Basispreis zu kaufen oder zu verkaufen.

Rohstoffe (ECTs)

Börsengehandelte Edelmetalle oder Rohstoffe, deren Preis sich an einem Preis für eine Sofortlieferung des Rohstoffes oder dem Preis für eine Lieferung in der Zukunft richtet

Depotführung

Bei der Commerzbank gibt es insgesamt fünf Depotvarianten: Das Direktdepot richtet sich an Anleger, die ihr Geld selbst verwalten wollen. Eine individuelle Beratung gibt es nicht, das Depot wird online geführt. Die monatliche Depotgebühr beträgt 4,99 Euro, entfällt aber bei mindestens einem Trade pro Quartal. Als Verrechnungskonto eignet sich das kostenlos dazu buchbare Girokonto.

Eine weitere Variante ist das KlassikDepot. Dieses lebt von der individuellen Beratung und verbessertem Service, verfügt aber über eine Depotgebühr von 19,90 Euro im Quartal. Aus Wunsch wird eine individuelle Anlagestrategie mit Risikoneigung ausgearbeitet. Dafür sind die Ordergebühren deutlich teurer.

Außerdem gibt es das PremiumDepot. Dieses verzichtet auf Ordergebühren, kostet aber 1,45 % des Depotvolumens jährlich. Der Fokus liegt hierbei auf dem Service. Neben zahlreichen Tools und Informationen steht mindestens viermal im Jahr ein Commerzbank-Experte zur Verfügung.

Des Weiteren gibt es ein Startdepot für junge Leute bis 30 Jahre. Hier kann bis zu einem Depotvolumen von 20.000 kostenlos Fondssparen betrieben werden, auf viele Fonds gibt es zudem bis zu 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Wer ausschließlich ETFs und Fonds handelt, kann auch auf ein PremiumFonds Depot wechseln. Hier fallen keine Ordergebühren an, es gibt jährlich aber pauschale Gebühren in Höhe von 0,9 % pro Jahr, mindestens aber 360 Euro jährlich.

Depotwechsel

Ein Depotwechsel ist kostenlos und wird von der Commerzbank teils sogar mit Prämien belohnt. Nachdem die Commerzbank vor Ort über den Wunsch Kunde zu werden informiert wurde, muss noch zwischen den fünf angebotenen Depotarten gewählt werden. Ist die Entscheidung gefallen kümmert sich die Commerzbank um den Depotübertrag, der je nach Depotwert sogar eine Prämie bringen kann.

Siehe Angebote und Besonderheiten

Depotübersicht

 StartDepotDirektDepotKlassikDepotPremiumDepotPremiumFondsDepot
Depotkostenbis 20.000 Euro kostenlos, danach 0,25% pro Jahrkeine bei mindestens einer Transaktion pro Quartal, sonst 0,175% (4,95+ Euro) pro QuartalMindestens 19,90 Euro pro Quartal: jährlich 0,25% des DepotvolumensMindestens 145 Euro pro Quartal: jährlich 1,45% des DepotvolumensMindestens 90 Euro pro Quartal: jährlich 0,9% des Deptvolumens

kostenloses Wertpapierverrechnungskonto
OrderkostenAktien: kein Mindestentgelt, 4,90 Euro + 1% des Ordervolumens

Anleihen: kein Mindestentgelt, 4,90 Euro + 1% des Ordervolumens
Aktien, Anleihen, Zertifikate: Mindestentgelt von 9,90 Euro: 4,90 Euro + 0,25% des Ordervolumens (Inland)
kein Limitentgelt
Telefon Order über Service Hotline: +9,50 Euro

Mindestentgelt: 49,90 Euro
Aktien: 4,90 Euro + 1% des Ordervolumen

Anleihen: 4,90 Euro + 0,5% des Ordervolumen

20% Rabatt online
keine zusätzlichen Orderkostenkeine zusätzlichen Orderkosten
SparpläneETF Sparplan: kein Mindestentgelt, 2,50 Euro + 0,5% des Ordervolumens

viele Fondsparpläne mit bis zu 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
ETF/Zertifikat Sparplan: kein Mindestentgelt, 2,50 Euro + 0,25% des Ordervolumens

viele Fondsparpläne mit bis zu 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag
Fonds zum Ausgabepreiskeine zusätzlichen Orderkostenkeine zusätzlichen Orderkosten
ServiceOrdereingabe online oder per Telefonservice-Hotline unter 069 98 66 03 00. Wochentags von 7 bis 22 Uhr und am Wochenende von 8 bis 22 Uhr

Kundenservice-Hotline unter 069 98 66 09 71 rund um die Uhr zu Ihrer Verfügung
Ordereingabe online oder per Telefonservice-Hotline unter 069 98 66 03 00. Wochentags von 7 bis 22 Uhr und am Wochenende von 8 bis 22 Uhr möglich

Kundenservice-Hotline unter 069 98 66 09 71 rund um die Uhr zu Ihrer Verfügung
Ordereingabe Filiale, online oder per Telefonservice-Hotline unter 069 98 66 03 00. Wochentags von 7 bis 22 Uhr und am Wochenende von 8 bis 22 Uhr möglich

Kundenservice-Hotline unter 069 98 66 09 71 rund um die Uhr zu Ihrer Verfügung
Ordereingabe Filiale, online oder per Telefonservice-Hotline unter 069 98 66 03 00.
Wochentags von 7 bis 22 Uhr und am Wochenende von 8 bis 22 Uhr möglich

Kundenservice-Hotline unter 069 98 66 09 71 rund um die Uhr zu Ihrer Verfügung
Ordereingabe Filiale, online oder per Telefonservice-Hotline unter 069 98 66 03 00.
Wochentags von 7 bis 22 Uhr und am Wochenende von 8 bis 22 Uhr möglich

Kundenservice-Hotline unter 069 98 66 09 71 rund um die Uhr zu Ihrer Verfügung
BeratungFilialberatung
Vierteljährlicher Bericht
Zugang zu unabhängigen Wertpapieranalysen der Commerzbank
Vierteljährlicher Bestands- und jährlicher Kostenbericht
Filialberatung
Vierteljährlicher Bericht
Zugang zu unabhängigen Wertpapieranalysen der Commerzbank
Zugang zu unabhängigen Wertpapieranalysen der Commerzbank
persönlicher Beratung
regelmäßige Telefonkonferenzen "CIO Direkt" als Schlüssel zu den Chefanlagestrategien
Wertpapieranalysen der Commerzbank
Filialberatung
Vierteljährlicher Bericht
zusätzlich PremiumFonds Infos buchbar

Kostenübersicht

Das DirektDepot hat eine Gebühr von 4,90 Euro + 0,25 % pro Order, mindestens aber 9,90 Euro. Wird eine Order pro Quartal ausgeführt, entfällt die 4,95 Euro Depotgebühr pro Quartal. Auf Fonds gibt es beim DirektDepot 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag bei vielen Fonds. ETF Sparpläne können ab 25 Euro abgeschlossen werden. Die Orderpauschale beträgt 2,50 Euro + 0,25 % der Sparrate.

Das KlassikDepot kostet 4,90 Euro + 1 % pro Order, mindestens aber 49,50 Euro. Zusätzlich gibt es eine Depotgebühr von 19,90 Euro pro Quartal. Das PremiumDepot verzichtet dagegen gänzlich auf Ordergebühren, es wird lediglich eine Pauschale von 1,45 % pro Jahr fällig. Mindestens muss aber 580 Euro jährlich gezahlt werden.

Das StartDepot für Leute bis 30 verzichtet dagegen auf Depotgebühren, auch das Mindestentgelt von 9,90 Euro pro Order entfällt. Eine Order kostet hier 4,90 Euro + 1 % des Ordervolumens. Wahlweise können Orders bei der Commerzbank für zusätzliche 9,50 Euro auch telefonisch aufgegeben werden. Zudem kann auch direkt gehandelt werden.

 

Beratung und Service

Die Commerzbank bietet viele verschiedene Depotvarianten, der Grad der Beratung unterscheidet sich aber stark. Das Onlineportal für Anleger der Commerzbank bietet umfangreiche Informationen, Experteneinschätzungen, Chartanalysen, Seminare und ein Newsletter. Diese sind nicht nur auf dem PC, sondern auch als App verfügbar.

Erste Unterschiede treten zwischen dem DirektDepot und den teureren Varianten auf. Während das Paket DirektDepot keine persönliche Beratung beinhaltet, können Anleger des Klassik- oder PremiumDepots jederzeit Termine mit ihrem Anlageberater verbringen.

Auch ein Musterdepot gibt es nicht beim reinen OnlineDepot. Ihnen steht dennoch der 24h Kundenservice zur Verfügung. Des Weiteren steht dem Anleger ein Musterdepot. Die Einlagensicherung geht bis 100.000 Euro, auch Direkthandel ist möglich.

Risiko und Sicherheit

Die Commerzbank verwendet zur Verschlüsselung ein TAN Verfahren. Die Einlagensicherung pro Kunde beträgt bei der Commerzbank 100.000 Euro.

 

Mehrwert der Commerzbank

Die Commerzbank bietet ein sehr großes Handelsangebot. Je nach Depotart unterscheiden sich jedoch weitere Zusatzfunktionen. Das günstige DirektDepot verfügt über die Standardfunktionen. Der Wertpapierhandel erfolgt ausschließlich online und ohne Beratung.

Alle weiteren Depots verfügen von einfacher Filialberatung bis zur Expertenberatung sowie Online Wertpapieranalysen über weitere Extras. Die PremiumDepots lassen Orderkosten vermissen, durch eine Flatrate können aktive Anleger sparen.

Benutzerfreundlichkeit

Die Commerzbank überzeugt durch ein neumodisches Webdesign. Lobenswert ist die klare Struktur mit detaillierten Angaben zu den verschiedenen Depotarten.

Als junger Anleger profitiert man mit dem StartDepot von verminderten Gebühren, die im Vergleich zu anderen Filialbanken niedriger sind. Per App lassen sich Bankgeschäfte sowie Transaktionen durch eine TAN App ohne Probleme abschließen.

Angebote und Besonderheiten

Belohnung für Depotwechsel

Für Leute mit viel Kapital ist die Commerzbank ein guter Broker. Bei einem Depotwechsel im Wert von 100.000 Euro gibt es eine Prämie von 1000 Euro, bei 250.000 Euro Depotwert ein Bonus von 2000 Euro. Beträgt der Depotwert sogar 500.000 Euro, verdoppelt sich die Prämie abermals.

 

Freundschaftsbonus

Wer mit dem kostenlosen Girokonto der Commerzbank, das als Verrechnungskonto genutzt wird, bekommt für die Weiterempfehlung für 100 Euro

 

Vorteile

  • enorm großes Handelsangebot
  • ausgereifter Kundenservice mit Beratung
  • einfacher Einstieg durch Musterdepot inklusive persönliche Beratung

 

 

Nachteile

  • hohe jährliche Gebühren von 0,175% bis 75.000 Euro Depotguthaben
  • eignet sich augfrund hoher Mindestkosten für eine Order nicht für Anleger mit wenig Kapitak
  • aktive Investoren profitieren nur mit viel Kapital von Order Flatrate

Fazit zur Commerzbank